Aktuelle Termine

Keine Termine

Spielplan

« < August 2017 > »
So Mo Di Mi Do Fr Sa
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Ensemble Login

Nachschau: "Frei geboren..." - Schulprojekt

HNA vom 31. Mai 2010

Schüler der Theodor-Heuss-Schule Homberg führten in der Kreuzkirche ihre „Carmen“-Fassung auf

 

 

Das Obst flog in Richtung der Zuschauer

Kassel. Eigentlich sollten die Zeiten vorbei sein, in denen es nach einem Konzert Obst und Gemüse hagelt. Früher hatte man schlechte Leistungen mit faulem Obst gestraft. Doch das Obst kam Samstagabend aus der entgegengesetzten Richtung.

Die Schüler der Theodor-Heuss-Schule Homberg warfen am Ende ihrer gelungenen Aufführung Orangen in das feiernde Publikum. Dabei waren die Standing Ovations im fast ausverkauften Saal der Kreuzkirche durchaus angebracht. Schließlich hatten die jungen Künstler der Kurse Darstellendes Spiel, Jahrgang 12, unter der Leitung von Silvia Kordes und die Orchesterklasse des Jahrgangs 10 unter der Leitung von Karsten Koch eine tolle Leistung gezeigt. Mit ihrer persönlichen Fassung des „Carmen“-Stoffes unter dem Titel „Frei geboren“ gelang dem übergreifenden Projekt der Fächer Musik, Darstellendes Spiel und Kunst eine farbenfrohe Darbietung. Schauplatz des Geschehens ist in dieser eigenen Fassung eine kriminelle Zuchtanstalt für Kampfstiere in einer spanischen Großstadt, die die Gefühle der Bürger spaltet.

Schwer zu glauben, dass es sich bei den Musikern um eine Orchesterklasse handelte. Mit klanggewaltigen Blechbläsern und perfektem Zusammenspiel nahm das Orchester die begeisterten Zuschauer mit auf eine musikalische Reise quer durch die schönsten Melodien und Themen der Bizet-Oper.

Genauso beeindruckend war die Leistung der Schauspieler, die mit ihrer Fassung auch gesellschaftskritische Aspekte verarbeiteten.


Von Sebastian Krämer

 

Die kammeroper kassel präsentiert:

„FREI GEBOREN ...“ Revue nach Georges Bizets Oper „Carmen“

Eine Kooperation des Fachbereiches Darstellendes Spiel und der Orchesterklasse 10 der Theodor-Heuss-Schule Homberg.

Samstag, 29. Mai, 20.00 Uhr Saal der Kreuzkirche Kassel 

 

„Carmen gibt niemals nach! -

Frei ist sie geboren und frei wird sie sterben!“

Carmen – die Protagonistin der wohl meistgespielten Oper der Welt – bekam diese Worte im Verlauf der Opernhandlung immer wieder in den Mund gelegt. Und obwohl die verschiedenen Stränge der Opernhandlung komplexer sind als diese wenigen Sätze, sind sie sicherlich der inhaltlich rote Faden. Wo immer die Rebellin und Unruhestifterin auftaucht, stehen die Begegnungen im Zeichen dieser Haltung. Der Rest der Figuren hat sich damit auseinanderzusetzen und die eigene Position daran zu reiben.

Der Kurs Darstellendes Spiel der Jahrgangsstufe 12 hat sich diese Sätze zum Ausgangspunkt einer ganz eigenen Umsetzung des „Carmenstoffes“ gemacht. Durch eine am Original orientierte Rahmenhandlung widmen sich einzelne Szenen dem Thema „Frei geboren ...“.

Die hier auftretenden Charaktere lassen in schlaglichtartigen Einzelbildern kurze Momente ihres Alltags vor dem Zuschauer aufscheinen. Dabei präsentieren sie in ganz unterschiedlichen Ausprägungen – mal tragisch, mal augenzwinkernd – ihre jeweilige Auseinandersetzung mit der Idee, frei geboren zu sein:

Wie frei bin ich wirklich, wenn ich meinen Beruf wähle, wenn ich mir Gedanken über Politik mache, wenn ich meine Partnerscherschaft vor Augen habe?

Schauplatz ist ein aktuelles Sevilla des 21. Jahrhunderts, aus der Zigarrenfabrik ist eine moderne Zuchtanstalt für Kampfstiere geworden. Drum herum und mitten drin agieren die Heldinnen und Helden. Eingebettet ist die Szenencollage in die Musik der Oper.

Die Orchesterklasse 10 der Theodor-Heuss-Schule Homberg spielt unter der Leitung von Karsten Koch die bekannten Melodien von der Habanera bis zum Toreromarsch. Dies sorgt für die musikalische Stimmung, der Georges Bizets Kompositionen zu Grunde liegen und die die Oper so berühmt gemacht haben.

Leitung: Silvia Kordes (Darstellendes Spiel) / Karsten Koch (Orchester) / Bühnenbild: Werner Demme 

Termin: Samstag, 29. Mai, 20.00 Uhr Saal der Kreuzkirche Kassel

Eintritt: 5 Euro / 3 Euro ermäßigt (Schüler und Studenten)

Vorverkauf: Homepage / Kartentelefon der kammeroper kassel: 0152-29051223 / Bauer und Hieber bei Musik Eichler (ab 10. Mai 2010): 0561-9188861 / Sekretariat der Theodor-Heuss-Schule Homberg: 05681-99480

 

PROJEKT-INFO

Zum Konzept der kammeroper kassel gehört die kontinuierliche Zusammenarbeit mit Schulen und die damit verbundene Förderung von Schülerinnen und Schülern im Bereich Musiktheater. Die kammeroper kassel möchte Schülerinnen und Schülern eine Plattform geben, Ergebnisse der Unterrichtsarbeit auf einer professionell agierenden Bühne zu präsentieren.

Das Fach Darstellendes Spiel ist mittlerweile neben Kunst und Musik als drittes musisches Fach in der gymnasialen Oberstufe verankert, an einigen Schulen bereits mit der Möglichkeit, es als Abiturfach zu wählen. In der Regel sieht der Lehplan eine eigene Produktion in der Jahrgangsstufe 12 vor. „Frei geboren...“ ist eben diese Produktion des Kurses 12 der Theodor-Heuss-Schule Homberg.

Die Theodor-Heuss-Schule Homberg/Efze ist Schule mit musikalischem Schwerpunkt. Unter der Leitung von Karsten Koch wurde ein musikalisches Konzept entwickelt, das auf Orchesterklassen von der Jahrgangsstufe 5 – 10 aufbaut, darüber hinaus auf eine Kooperation mit der Orchestervereinigung Kurhessen und der Musikschule Schwalm-Eder. In „Frei geboren...“ wird der musikalische Part von der Orchesterklasse übernommen.

Beteiligt sind außerdem die Kunstkurse der Jahrgangsstufe 12, denen die Aufgabe der Plakaterstellung oblag.

„Frei geboren...“ ist das erste komplett fachübergreifende Projekt der Fächer Darstellendes Spiel, Musik und Kunst.

 

< zurück
© 2017 kammeroper kassel e.v.
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
| Impressum | created by taula.de

Moderne Hochzeitsfotografie und Portraitfotografie finden Sie unter auf www.runzelkorn.de